„Bewegung ist die beste Medizin.“ Alltagskulturwissenschaftliche Nachforschungen zur Trimm-Aktion des Deutschen Sportbundes

Das Fach Kulturanthropologie/Volkskunde an der JGU Mainz lädt ein zum Gastvortrag von Dr. Andrea Sell (Mainz).

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 5. Februar 2020, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Hörsaal P2 (Philosophicum) im Rahmen der Vorlesung über „Medizinische Anthropologie“ statt. Gäste sind herzlich willkommen!

Mit der Trimm-Aktion des Deutschen Sportbundes startete 1970 in der BRD die erste großangelegte und an den Massenmedien orientierte Werbeaktion für den Freizeitsport. Begründet wurde die Social-Marketing Kampagne zum einen mit einer vermeintlichen Zunahme an freier Zeit, die es sinnvoll auszugestalten galt. Zum anderen sollte ein ungezwungenes Spaß-Sporttreiben der körperlichen Degeneration der Gesellschaft vorbeugen. Im Vortrag wird der Versuch unternommen, die Geschichte dieser Aktion nachzuzeichnen und vor dem Hintergrund der damaligen gesellschaftlichen Umstände zu analysieren.

Es gibt noch keine Kommentare. Einen Kommentar schreiben:

Zu diesem Eintrag sind keine Kommentare möglich..