2014

 

2014 fand die Mitgliederversammlung der Gesellschaft am 8. Februar statt. Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstandes wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Ebenfalls neu gewählt wurde der Wissenschaftliche Beirat, der sich in den nächsten vier Jahren aus folgenden Mitgliedern zusammensetzt: Matthias Burgard M.A., Dr. Wolfgang Fritzsche, Jonathan Roth M.A., Dr. Martina Schindelka, Jun.-Prof. Dr. Sarah Scholl-Schneider und Dr. Ludger Tekampe. Dr. Frank Roeb wurde für die Arbeit im Wissenschaftlichen Beirat kooptiert. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung präsentierten Rafael Buchta, Michelle Gundermann und Sophie Reich in Verbindung mit Jun.-Prof. Dr. Sarah Scholl-Schneider erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Die biografische Erfahrung des geteilten Europa“, an dem sich 2013/14 insgesamt 19 Masterstudierende des Faches Kulturanthropologie/Volkskunde an der Mainzer Universität beteiligten.

Die Jahresfahrt der Gesellschaft fiel in diesem Jahr auf den 1. November und führte die Mitglieder zunächst in das Stadt- und Industriemuseum der Stadt Rüsselsheim, wo Dr. Jens Scholten die Führung durch die neu gestalteten Ausstellungsräume des Museums übernahm. Nach einem Abstecher zur Wicker Warte stand eine Weinprobe im Weingut Venino, Flörsheim, auf dem Programm, das anschließend mit einem geselligen Beisammensein ausklang. Anlässlich der Exkursion konnte ein Sonderdruck der Zeitschrift mit einem umfangreichen Beitrag von Eva Schneider verteilt werden. Sie hatte im Rahmen ihrer Magisterarbeit und im Nachgang zu der Studie von Yasmin Leibenath (2010) 105 der 175 Mainzer Absolvent/inn/en des Faches Kulturanthropologie/Volkskunde aus den Jahren 2007 bis 2012 zu den Themen Studium und Berufseinstieg befragt und in ihrem Text wichtige Ergebnisse ihrer Umfrage zusammengefasst.

Außerdem lud die Gesellschaft in diesem Jahr zu der Tagung „25 Jahre Erinnerung an das geteilte Europa – Musealisierung, Medialisierung, Kommerzialisierung“ ein, die in Verbindung mit der Kommission für deutsche und osteuropäische Volkskunde in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V. und dem Fach Kulturanthropologie/Volkskunde organisiert wurde und vom 6. bis zum 8. November an der Mainzer Universität stattfand. Höhepunkt dieser Veranstaltung war die Präsentation des mobilen Aufnahmestudios im ZDF-Jahrhundertbus, der für die Tagung extra auf das Gelände der Mainzer Universität rollte.

 Bilder zu der Mitgliederversammlung am 08.02.2014:

2014 Mitgliederversammlung (1)2014 Mitgliederversammlung (1.2) 2014 Mitgliederversammlung (1.1)2014 Mitgliederversammlung (4) 2014 Mitgliederversammlung (3)2014 Mitgliederversammlung (2)

Bilder zu der Exkursion am 01.11.2014 nach Rüsselsheim und Flörsheim:

Exkursion_2014_Rüsselsheim&Flörsheim (1.2)Exkursion_2014_Rüsselsheim&Flörsheim (5.2) Exkursion_2014_Rüsselsheim&Flörsheim (2.2)Exkursion_2014_Rüsselsheim&Flörsheim (3.2)

Bilder zur Tagung vom 06.–08.11.2014 in Mainz:

Tagung_2014_1.2Tagung_2014_3.2  Tagung_2014_2.2

Foto: Kursikowski Creative Commons BY 2.0