2018

 

Höhepunkt des Vereinsjahrs war die Exkursion der Gesellschaft am 16. Juni 2018 nach Worms, zum Hambacher Schloss und nach Bad Dürkheim. Im Wormser Tagungszentrum wurden an diesem Tag den Exkursionsteilnehmer/innen und einer interessierten Öffentlichkeit ausgewählte Ergebnisse des Mainzer Lehrforschungsprojektes zur „(Re)Konstruktion lokaler und regionaler Zugehörigkeiten in der Metropolregion Rhein-Neckar“ präsentiert. Die empirisch ausgerichtete Studie, die als Heft 1 des 33. Jahrgangs der Zeitschrift termingerecht zur Projektvorstellung erschien, hatte Jun.-Prof. Dr. Sarah Scholl-Schneider zusammen mit Studierenden des Mainzer Masterstudiengangs Kulturanthropologie/Volkskunde 2017/18 erarbeitet. Von Worms ging es im Bus weiter zum Hambacher Schloss, wo die Dauerausstellung zur deutschen Demokratiegeschichte besichtigt werden konnte. Anschließend führte die Fahrt nach Bad Dürkheim. Im berühmten Dürkheimer Fass, dem angeblich größten Fass der Welt, gab es am späten Nachmittag die Gelegenheit zu einem geselligen Beisammensein, bevor die Rückreise nach Mainz angetreten wurde.

Im Unterschied zu früheren Jahren veröffentlichte die Gesellschaft 2018 ausnahmsweise zwei Hefte ihrer Zeitschrift. Das 2. Heft mit dem Themenschwerpunkt „Rechtsanthropologie“ erschien im September zu der von Jun.-Prof. Dr. Mirko Uhlig und Dominique Conte durchgeführten Tagung „Recht gläubig? Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf das Verhältnis von Religion und rechtlicher Normierung im Alltag“. Diese Veranstaltung wurde ebenso wie die Tagung „Audiovisionen des Alltags – Quellenwert und mediale Weiternutzung“ Ende November 2018 von der Gesellschaft unterstützt. Die Organisation beider Zusammentreffen ging von der Fachvertretung an der Mainzer Universität in Kooperation mit den Fachkommissionen der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde aus.

Neben den beiden Heften der Zeitschrift erschienen in der Buchreihe der Gesellschaft folgende Arbeiten: Als Band 16 gaben Sarah Scholl-Schneider und Moritz Kropp einen Sammelband über „Migration und Generation“ heraus, der die Vorträge einer Mainzer Tagung aus dem Jahre 2015 vereint und an alle Mitglieder der Gesellschaft als Jahresgabe verteilt wurde. Band 17, der kurz vor dem Jahresende erschien, wurde von Jonathan Roth als Dissertation erarbeitet und enthält die Ergebnisse seiner empirischen Erkundungen an der Basis der Politik, d.h. in diesem Falle Einblicke in gegenwärtige Formen und Bedeutungen von lokaler Parteiarbeit am Beispiel der SPD in Mainz.

Bilder von der Jahresfahrt der Gesellschaft am 16. Juni 2018 nach Worms, zum Hambacher Schloss und nach Bad Dürkheim: